Enquire Now
Globales Netzwerk in Firmenbesitz

Kontrolle über ein unternehmenseigenes, führendes globales Datenkommunikationsnetzwerk

Das GCX Global Network zeichnet sich durch seine globale Netzabdeckung und durch die Anbindung an bedeutende Telekommunikations-Hubs sowohl über Untersee- als auch terrestrische Verbindungen aus. Unser Netzwerk verbindet einen Großteil der bedeutenden Telekommunikations-Hubs rund um den Globus, von den entwickelten Märkten in den USA und Europa zu den wichtigsten Schwellenmärkten im Nahen Osten und Asien, inklusive Indien und China

So gut wie das gesamte GCX Global Network befindet sich im Besitz des Unternehmens, was uns entscheidende Vorteile, Flexibilität und Freiheiten einbringt:

  • Kurze Bereitstellungszeiten bei Netzwerk-Änderungen und -Upgrades;
  • Hinzufügen neuer Kabel, Stichleitungen und PoPs zum GCX Global Network und Erweiterung des terrestrischen Netzwerks auf kosteneffiziente Weise
  • Bereitstellung nahtloser Verbindungslösungen routen-, länder- und kontinentübergreifend; und
  • Einführung und schnelle Implementierung neuer Technologien für erhöhte Kapazitäten innerhalb des gesamten Unterseekabelsystems, wie beispielsweise Upgrades von 10 Gbps auf 40 Gbps, 100 Gbps oder mehr;
  • Kontrolle über 100 % unserer verfügbaren Kapazität, weshalb preislicher Wettbewerbsdruck innerhalb unseres Kabelnetzes ausgeschlossen ist.

Unterseekabel-Netzwerk

Das Unterseekabelnetz des GCX Global Network ist ein umfangreiches globales Telekommunikationsnetzwerk, das unterschiedliche Anschlussarten für die Übertragung von Internet-, Daten- und Multimediakommunikation bietet. Es ist darauf ausgelegt, Bandbreitenerweiterungen mit minimalem zusätzlichen finanziellen Aufwand zu ermöglichen. Das Unterseekabelnetz besteht aus fünf optischen Glasfaserleitungen, die auf den wichtigsten globalen Datenverkehrsrouten mit Landestationen in 27 Ländern verlaufen. Dazu gehören die folgenden Verbindungen:

  • FLAG Europe-Asia („FEA“) verbindet Großbritannien über das Mittelmeer, Ägypten, Indien, Malaysia, Thailand, Hongkong, China, Südkorea und andere Länder des Nahen Ostens mit Japan;

 

  • FLAG Atlantic-1 („FA-1“) verläuft von der Ostküste Nordamerikas nach Großbritannien und Frankreich;

 

  • Das FLAG North Asia Loop („FA-1“) verbindet Hongkong, Taiwan, Südkorea und Japan;

 

  • FALCON deckt die Länder des Persischen Golfs mit Verbindungen nach Indien, Ägypten, den Jemen und Saudi-Arabien ab; und

 

  • HAWK ist eine Verbindung zwischen Ägypten und Frankreich und hat über eine lokale Stichleitung Anschluss an Zypern.

In der folgenden Tabelle finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Unterseekabelsystemen

Lokationen der Landing Stations

System Lokationen der Landing Stations Verbundene Städte Länge(km)
FEA Großbritannien, Spanien, Italien, Ägypten, Jordanien, Saudi-Arabien, Fudschaira, Indien, Malaysia, Thailand, Hongkong, China, Korea, Japan 16 28,012
FA-1 Großbritannien, USA, Frankreich 4 14,491
FNAL Hongkong, Korea, Japan, Taiwan 4 9.504
FALCON Oman, Dubai, Katar, Bahrain, Saudi-Arabien, Kuwait, Irak, Iran, Indien, Sri Lanka, Malediven, Jemen, Sudan, Ägypten 19 12,357
HAWK Frankreich, Zypern, Ägypten 3 4,334
Total 46 68,698

Terrestrische Netzwerke

Unsere terrestrischen Netzwerke beinhalten (i) unsere Kabellandestationen mit Anschluss an unsere PoPs, (ii) terrestrische Glasfaserleitungen mit Anschluss an PoPs in unterschiedlichen Ballungsgebieten und (iii) „Metro-Ringe“ mit PoP-Zwischenverbindungen innerhalb der Ballungsgebiete. Wir unterhalten Metro-Ringe in fünf Städten: New York, London, Paris, Tokio and Singapur. Zu den terrestrischen Netzwerken gehören:

  1. das European Network mit einer Gesamtlänge von 3.875 rkms und 13 PoPs in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Italien und Spanien, inklusive der Metro-Ringe in London und Paris;
  2. das U.S. Network mit einer Gesamtlänge von 34.675 rkms und 51 PoPs in 15 Städten, inklusive Philadelphia, Chicago, New York, San Francisco, Denver, Newark, Washington DC, Houston, San Diego, Dallas, Seattle, Boston, Frankfurt, Stamford, Wilmington und Ashburn;
  3. das Asia Network mit einer Gesamtlänge von 2.741 rkms und 12 PoPs in Japan, Singapur, Hongkong, Südkorea und Taiwan, inklusive der Metro-Ringe in Tokio und Singapur und einer Überlandverbindung zum FEA in Taiwan; und
  4. vier Überlandleitungen zwischen dem Mittelmeer und dem Roten Meer in Ägypten mit Anbindung an Suez und Alexandria und einer Gesamtlänge von 1.720 rkm.

Nach Erhalt unserer NLD-Lizenz in Indien wird unser terrestrisches Netzwerk in Indien eine erwartete Gesamtlänge von 40.421 rkm aufweisen, darunter:

  • Backhaul-Glasfaserleitungen, die die indischen Landestationen mit dem GCX India Network und demGNOC verbinden;(b)    Ein Glasfasernetzwerk, das PoPs in sieben Ballungszentren inklusive Mumbai, Delhi, Bangalore, Hyderabad, Chennai, Thiruvananthapuram und Pune verbindet. Dieses Glasfasernetz ist in acht Glasfaserringen mit vielfachen bidirektionalen Verbindungswegen zwischen diesen Städten angelegt; und(c)         Metro-Ringe in jeder der sieben aufgeführten Städte.

IP-Netwerk

Zusätzlich zu den Unterseekabel- und terrestrischen Netzwerken besitzt und betreibt GCX Global Network ein resilientes und skalierbares globales IP- und Multiprotocol-Label-Switching(„MPLS“)-Netzwerk und bietet ein Großhandelsangebot an Internet-, Ethernet- und VPN-Diensten. Dieses Netzwerk verwendet etwa 27 bidirektionale internationale Unterseeverbindungen und terrestrische Kabelrouten, inklusive unserer eigenen Untersee- und terrestrischen Kabel sowie der Leitungen von Drittanbietern, wodurch vielfältige Verbindungsmöglichkeiten bestehen.

 

Das GCX-Netzwerk ist hauptsächlich für die Verwendung durch Unternehmen aus dem Bereich Neue Medien, Telekommunikationsbetreiber und Großkonzerne ausgelegt. Das Netzwerk bietet weltweit hohe Datengeschwindigkeiten mit hoher Verfügbarkeit und niedrigen Latenzen zu wettbewerbsfähigen Konditionen. Das Netzwerk bietet mehr als 800 direkte Zwischenverbindungen zu 340+ Netzwerken von Drittanbietern rund um die Welt mit einer einzigen Autonomous-System(„AS“)-Nummer,

wodurch maximale Flexibilität sowie optimales Routing und Daten-Handover ermöglicht werden. Die duale globale Ringarchitektur des Netzwerks ermöglicht große Flexibilität beim Datenaustausch mit anderen Netzwerken an unterschiedlichen Zwischenverbindungspunkten und damit zusätzliche Verbindungsvielfalt über Netzwerke von Drittanbietern.

Managed Network Services Plattform

Unsere Managed-Network-Services-Plattform verbindet etwa 27.000 Standorte in 158 Ländern über eine teils GCX-eigene, teils gepachtete Infrastruktur. Diese Managed Network Services werden auf einem dedizierten, sicheren IP-Netzwerk betrieben. Das dedizierte Enterprise-Backbone verfügt über 17 Service Integration Points („SIPs“) Kundenstandorte sind über mehrfache Providerzugänge mit dem nächsten SIP verbunden. Die Kommunikation zwischen den SIPs, z. B. zwischen SIPs in unterschiedlichen Ländern, läuft über ein dediziertes SIP-Backbone. Wichtige Kundenstandorte sind über mehrfache Zugangsleitungen unterschiedlicher Anbieter angebunden, wodurch bei Netzwerkstörungen automatisch Alternativrouten für die Verbindungen ausgewählt werden. Die SIPs verfügen über Kapazitäten zur Bereitstellung von MPLS/IP-Diensten unterschiedlicher Service-Klassen sowie von weiteren Dienstleistungen basierend auf Kundenbedarf. Die SIPs befinden sich in London, Hongkong, Singapur, Secaucus, Chicago, New York, Paris, Madrid, Los Angeles, Frankfurt, Brüssel, Amsterdam, Sydney, Perth und Auckland.

Global Network Operations, Customer Operations und IT-Netzwerk

GCX betreibt zwei globale Network Operations Center („GNOCs“), eines in Mumbai, Indien, das andere in Denver, USA. Diese GNOCs sind die Steuerzentralen des GCX-Netzwerks und bieten darüber hinaus technischen Kundendienst, inklusive Servicebereitstellung, Wiederherstellung, Netzwerksicherung und Support.

 

Zur Absicherung des ununterbrochenen Betriebs stehen funktionsgleiche Replikate einiger der wichtigsten Netzwerk- und Service-Management-Plattformen in London, New York und Hongkong zur Verfügung und gewährleisten im Fall einer Naturkatastrophe, die die Funktion eines der beiden GNOCs beeinträchtigen sollte, die Integrität des GCX Global Network. Alle Netzwerkelemente des GCX Global Network werden durch separate, resiliente und sichere Netzwerke verwaltet, um ein störungsfreies Netzwerk-Management unserer terrestrischen und Unterseekabelsysteme auch bei Wartungen und Betriebs- oder Kabelstörungen zu ermöglichen. Dadurch werden maximale Flexibilität sowie optimales Routing und Daten-Handover ermöglicht. Die duale globale Ringarchitektur des Netzwerks ermöglicht große Flexibilität beim Datenaustausch mit anderen Netzwerken an unterschiedlichen Zwischenverbindungspunkten und damit zusätzliche Verbindungsvielfalt über Netzwerke von Drittanbietern.

Expansion des GCX Global Network zur weiteren Stärkung unserer Marktposition...

Wir erweitern kontinuierlich die Kapazitäten des GCX Global Network, um unsere Marktposition weiter zu stärken. Mit der Inbetriebnahme der 2014 bekanntgegebenen ICX-Verbindung, die den Osten Indiens stärker an den Rest Asiens anbindet, und der PCX-Verbindung, die eine direkte Verbindung zwischen dem Osten Asiens und der Westküste der USA herstellt, wird die Marktposition von GCX weiter gestärkt. Wir sind überzeugt, dass die Inbetriebnahme dieser beiden Systeme uns globale Netzwerkabdeckung mit Hilfe unserer unternehmenseigenen Unterseekabelsysteme ermöglicht, wodurch wir in Zukunft weitere Skaleneffekte und Einsparungen bei den Netzwerkkosten erzielen können. Weitere wichtige Hubs werden in Zukunft an das GCX-Netzwerk angeschlossen werden, sodass unsere Kunden von noch höherwertigeren Produkten und Dienstleistungen profitieren.

 

Unser terrestrisches Netzwerk wird durch die Übernahme eines innerindischen Netzwerks erweitert, welches zwischen- und innerstädtische Verbindungen, Colocation-Einrichtungen, Energieversorgungsanlagen sowie die Glasfaserrouten selbst, Ausrüstung und Landestationen bietet. Wir werden unsere Produkte und Dienstleistungen über zahlreiche bedeutende Daten-Hubs auf End-to-End-Basis direkt an unsere Kunden in Indien vermarkten können, einem der größten IT-Märkte der Welt. Für die kommenden zwei Jahre ist zudem die Aufrüstung unserer PoPs mit 30 Cloud-Knoten geplant, sodass wir unseren Unternehmenskunden bald eigene und öffentliche Cloud-Dienstleistungen anbieten können.